Um während der Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Krise ein geistliches musikalisches Signal in die Stadt senden zu können, wurde ab dem 23. März ein tägliches Turmblasen auf dem Kirchturm der Stadtkirche organisiert. Die Bläser spielten immer im Anschluss an das tägliche Läuten der Glocken, zunächst um 19 Uhr, mit Beginn der Sommerzeit dann um 19:30 Uhr. Insgesamt waren daran 31 Bläser beteiligt, hauptsächlich Mitglieder des CVJM-Posaunenchors und Bläser aus dem Posaunenchor der EmK, sowie eine weitere Familie, die sich spontan gemeldet hatte, nachdem sie auf das Turmblasen aufmerksam geworden war. Dabei wurde stets auf das Einhalten der Vorschriften geachtet, d.h. es waren maximal 2 Bläser oder mehrere Mitglieder einer Familie auf dem Turm.